Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Was ist Deine Mission? Diese Frage will der Papst uns allen stellen. (Foto: zVg)
Was ist Deine Mission? Diese Frage will der Papst uns allen stellen. (Foto: zVg)

Getauft und gesandt: Deine Mission und meine Mission

Als Kind bestaunte ich noch das «Nicknegerlein» im Pfarrhaus, das seinen Kopf senkte, wenn man Münzen zugunsten der Mission in Afrika hineinwarf. Und vor 50 Jahren gab es noch viele Schweizer Missionare in Afrika, die dieses Geld gut gebrauchen konnten. Heute leben wir in einer völlig veränderten Situation, mit afrikanischen Priestern bei uns in Europa. Der «Nickneger» ist verschwunden, weil ein solches Objekt heute politisch nicht mehr korrekt wäre und die afrikanischen Ortskirchen weitgehend auf eigenen Beinen stehen. Der von Papst Franziskus ausgerufene Ausserordentliche Missionsmonat im Oktober 2019 ist ein Anstoss, sich intensiver mit dem Stichwort Mission zu beschäftigen.

IM-Geschäftsführer Urban Fink veröffentlichte im Kirchenblatt für die Pfarreien im Kanton Solothurn im Hinblick auf den Ausserordentlichen Missionsmonat einen Artikel, ver sich vertieft mit dem Stichwort Mission auseinandersetzt.

Urban Fink_Missionsmonat_KB 21-2019

Am Freitag, 11. Oktober 2019, war der Geschäftsführer der Inländischen Mission im Rahmen des 11. «Freiburger Forum Weltkirche» zu einem Kurzvortrag und zur Teilnahme an der damit verbundenen Podiumsdiskussion eingeladen, die dem gegenwärtigen Ausserordentlichen Missionsmonat unter dem Stichwort «Getauft und gesandt» gewidmet waren.

Wir machen hier den von kath.ch veröffentlichten Tagungsbericht zugänglich:

Mission heisst auch, andere Menschen entdecken