Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Spenden (mit PC- und IBAN-Angaben)

Wir senden Ihnen gerne Einzahlungsscheine zu. Spenden sind auch direkt über die Postcheckkonti der Inländischen Mission möglich: PC 60-790009-8 bzw. IBAN CH98 0900 0000 6079 0009 8 für Kirchenrenovationen und PC 60-295-3 bzw. IBAN CH38 0900 0000 6000 0295 3 für Seelsorgeprojekte.

Wir danken Ihnen für jede Spende, ob gross oder klein, ganz herzlich!

Die Inländische Mission ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation. Sie finanziert sich nicht über Steuergelder, sondern ist auf freiwillige Zuwendungen angewiesen.

Eine Spende bei besonderen Ereignissen

Eine Hochzeit, eine Taufe oder eine Beerdigung können Anlass sein, das Opfer im Gottesdienst zu Gunsten der IM aufnehmen zu lassen. Oder wünschen Sie bei einem Todesfall statt Blumen einen Zustupf für die IM?

Spenden statt schenken

Wollen Sie Bedürftige an Ihrem Glück teilhaben lassen? Bitten Sie Ihre Gäste bei Geburtstagsfeiern, Familienfesten, Berufsjubiläen oder anderen Anlässen um einen Beitrag für die IM.

Vermächtnisse und Legate

Menschen in guten wirtschaftlichen Verhältnissen möchten zu Lebzeiten oder bei ihrem Tod etwas für die römisch-katholische Kirche in der Schweiz tun. Wir können seriöse unentgeltliche Beratung vermitteln. Verlangen Sie unsere Broschüre. Für Auskünfte steht Ihnen die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme: Telefon 041 70 15 01 oder E-Mail info@im-mi.ch.

Solidarität für Pfarreien und Kirchgemeinden

Pfarreien und Kirchgemeinden in guten finanziellen Verhältnissen laden wir ein, sich zum Beispiel mit einer zweckgerichteten Spende gegenüber einer finanzschwachen Pfarrei solidarisch zu erweisen. Wir helfen Ihnen gern bei der Wahl einer Pfarrei. Bitte wenden Sie sich an unseren Geschäftsführer, Urban Fink (urban.fink@im-mi.ch, Telefon 041 710 15 01).

Eine Kollekte zugunsten der Inländischen Mission

Wir sind dankbar, wenn Pfarreien und Klöster nebst dem traditionellen Bettagsopfer und Epiphanieopfer im Verlaufe des Jahres in Ihren Gottesdiensten ein weiteres Opfer für die IM und ihre Aufgaben für die katholische Kirche in der Schweiz aufnehmen.

Für würdige Gotteshäuser

Die IM unterstützt Kirchenrestaurationen in allen Landesteilen. Feuchte Wände, bröckelnde Stukkaturen und morsche Balken, das darf nicht sein. Auch in armen Pfarreien sollen die Menschen den Gottesdienst in würdigen Räumen feiern können. Manch unscheinbare Kapelle birgt zudem wahre Kunstschätze. Auf Hilfe angewiesen sind besonders kleine Pfarreien in Berg- und Randregionen. Wichtig: Die IM betreibt nicht einfach Denkmalpflege. Zentrales Anliegen ist, dass die Kirchen weiterhin der lebendigen Seelsorge dienen, und zwar für Jung und Alt, für Alteingesessene wie für Neuankömmlinge.

In der heutigen Zeit, in der alles in Frage gestellt wird, wächst das Bedürfnis der Menschen nach Halt und Orientierung. Seelsorge tut Not. Die IM unterstützt dringende Seelsorge- aufgaben. Sie leistet finanzielle Hilfe und schafft damit den Boden, auf dem die vielfältigen Aufgaben erfüllt werden können. Berücksichtigt werden neben den Bedürfnissen der Menschen in armen Pfarreien überall in der Schweiz auch besondere Anliegen wie Behinderten-, Schul- oder Familienseelsorge.

Die Inländische Mission ist auf Grund ihres gemeinnützigen Zwecks steuerbefreit. Auch Vermächtnisse und Legate sind steuerfrei.

Spenden für Kirchenrestaurationen sind im Kanton Zug abzugsfähig. Die meisten Kantone übernehmen diese Regelung des Sitzkantons.

Spenden für Seelsorgeaufgaben können gemäss dem neuen eidgenössischen Finanzausgleichsgesetz leider nicht vom Einkommen abgezogen werden.

Haben Sie Fragen dazu? Wir helfen Ihnen gern weiter:
Urban Fink (urban.fink@im-mi.ch, Telefon 041 710 15 01).